Druckmanonmeter


Druckmanometer

Druckmanometer werden als besonders vielseitige Messgeräte in der Industrie-, Chemie- und Prozesstechnik eingesetzt. Die Manometer dienen dabei in erster Linie zur Anzeige eines physikalischen Druckes bei einem gasförmigen Medium wie beispielsweise Luft. Darüber hinaus können aber auch Drücke in anderen Einheiten in Form von Flüssigkeiten wie Wasser und Öle sehr präzise gemessen werden. Man unterscheidet bei den Druckmanometern grundsätzlich zwischen mittelbaren und unmittelbaren Messgeräten. Bei den unmittelbaren Druckmessgeräten beruht die Definition der Messgröße auf einer physikalischen Größe wie beispielsweise dem vorherrschenden atmosphärischen Druck. Die mittelbaren Druckmessgeräte beziehen ihr Messverfahren aus der Ableitung der Messgrößen durch andere physikalische Effekte. Daneben existieren jedoch noch spezielle Druckmessgeräte wie Barometer und auch verschiedene Drucksensoren.

Anwendungsgebiete für Druckmanometer

In vielen Bereichen der Industrie- und Prozesstechnik wird eine definierte Anzeige von Druckgrößen benötigt. Gemessen werden können allgemeine Flüssigkeiten wie Wasser oder Öle in der Hydraulikanwendung oder Druckluft in den entsprechenden Anwendungsbereichen. Spezielle Anwendungsbereiche für Druckmanometer finden man auch in der Chemie. Zudem unterscheidet man die Messgeräte auch nach Druckbereichen und teilt diese in Niederdruck-, Hochdruck- oder Vakuum-Messgeräte ein. Auch die Anzeigeauflösung bzw. die Genauigkeit wird in unterschiedliche Bereiche der allgemeinen Gebrauchsmessgeräte und die der präzisen Feinmessgeräte aufgeteilt.

Unterschiedliche Messverfahren

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das verwendete Messverfahren bei Manometeranzeigen. Hier haben sich vor allem mechanische, elektrische und die mechatronischen Messverfahren etabliert. Bei den mittelbaren Messgeräten werden zumeist sekundäre physikalische Größen zur Messung herangezogen. Diese können aus der Kompression von Gasen, der Reibung von Messkörpern oder der Temperaturleitung beispielsweise eines Gases abgeleitet und angezeigt werden. In unmittelbaren Messgeräten dient beispielsweise die Kraft auf eine definierte Fläche als Messgröße. Dieses Verfahren findet man in der Regel bei Kolben- oder Flüssigkeitsmanometer wieder. Neben den Standardanzeigen für Einzelmessungen existieren jedoch auch Differenzdruck-Manometer. Die Ermittlung der Messgröße wird hierbei sogenannte Plattenfedern-Messgeräte verwendet. Eine verformbare Feder ermittelt hierbei die Differenz aus zwei gegenüberliegenden Messkammern.